Zunftlokal

Schon seit vielen Jahren war es ein Wunschraum der Zunft, ein eigenes Zunftlokal zu besitzen. Nach einer intern durchgeführten Evaluation – 5 Objekte wurden überprüft – einigte sich die Zunft auf das Zielobjekt „Haltenstrasse 8a“.

Am 25.8.1998 schickte die Zunft eine Voranfrage an den Gemeinderat zur Abklärung, wie weit ein solches Anliegen überhaupt realisierbar wäre. Das positive Echo ermunterte die Zunft, ein konkretes Projekt mit allen Plänen und Kostenberechnungen dem Gemeinderat zu unterbreiten. Am 24.9.1998 durfte in der Folge eine Chräbszunft-Vertretung dem Gemeinderat das Projekt „Zunftlokal“ mit Plänen und Kostenvoranschlag vorstellen. Diese Präsentation überzeugte anscheinend, stimmte doch der Gemeinderat einstimmig unserem Projekt zu. Der Gemeinderat, resp. die Baukommission, formulierte in der Folge einen Antrag an die Budgetgemeindeversammlung vom 26.11.1998.

Die Chräbszunft erstellt den Umbau der Liegenschaft „Haltenstrasse 8a“ in Fronarbeit. Nach rund 14-monatiger Umbauzeit (Mai 1999 bis Juli 2000), konnte die Zunft nach 50 Arbeitseinsätzen mit total 1500 Fronarbeitsstunden an der Chräbschüubi 2000 das Lokal der Öffentlichkeit vorstellen.

Das Zunftlokal ist unser Dreh- und Angelpunkt. Hier wird geprobt, gewerkelt, gesungen und diskutiert.

Zunftlokal